WEEK #2: Von verpassten Streams und wie man ein 19 Zoll Rack selber baut

Die erste Woche ist vorbei und es ist ziemlich viel geschehen, unter anderem habe ich ein Rack gebaut und möchte euch zeigen wie man ein 19 Zoll Rack selber baut.

Zuallererst möchte ich mich für den verpassten Livestream entschuldigen, den ich auf Twitter angekündigt hatte (hier). Jedoch hatte ich in der letzten Woche doch mehr zu tun als ich dachte.

Aber fangen wir mal von vorne an.

Samstags war ich im Music Store in Köln. Dort wurden erstmal ein paar ordentliche Einkäufe getätigt. Ich habe mir eine neue PA Anlage, Stative, ’nen Haufen Schrauben und einen Mikrofonarm für den Schreibtisch geholt. Besonders letzteres dürfte für euch interessant sein, da es zur Qualität der kommenden Livestreams beiträgt. Das Teil ist echt supergeil und ich kann es nur empfehlen. Für den Fall, dass Ihr an einem Mic-Arm interessiert seid, weil ihr auch Livestreams, Podcasts, Let’s-Plays oder was auch immer macht lass‘ ich euch mal ein Foto und ’nen Link zum besagten Arm da.

Mikrofonarm


Bild anklicken oder hier.

 

Weiter im Gedönse.
Als ich abends mit meinen neuen Sachen zuhause ankam musste ich leider feststellen, dass eine der gekauften 1200Watt-Boxen einen Defekt hatte. Kundensupport vom Music Store kontaktiert, Problem beschrieben und alles geregelt: Die Box kann umgetauscht werden.

Sonntags habe ich mich dann mit meinem Vater zusammengesetzt und aus den zuvor bestellten Rackschienen und einigen Brettern zwei 12HE-Racks gebaut.

Wie man ein 19 Zoll Rack selber baut ist eigentlich ziemlich einfach. Dafür brauchte es je Rack nur 2 12HE-Rackschienen von Adam Hall, zwei Bretter mit den Maßen 30*52,3*2cm und zwei Bretter mit den Maßen 30*53,5*3cm (entspricht 12HE). An den 53,5cm langen Brettern werden nun die Rackschienen angeschraubt und oben und unten mit passenden Käfigmuttern versehen. In die Käfigmuttern werden dann 19-Zoll Rackblenden geschraubt. Diese dienen später beim zusammenschrauben als Hilfe um den richtigen Abstand zu finden. Jetzt nur noch etwas Holzleim drauf, die 52,3cm langen Bretter dran und mit ein paar Schrauben fixieren. Fertig sind die Racks. Kosten für zwei 12HE Racks incl. Käfigmuttern, Schrauben usw. liegen bei ca. 80€. Wenn man sich beim Musicstore ein 6HE Rack kauft kommt man an den selben Preis. Also selber bauen! Gleicher Preis, 4 mal mehr Platz und 100 mal mehr Spaß!

Käfigmutter im Rack

So sieht die Käfigmutter später im Rack aus.

Hier noch eine Tabelle mit den Teilen aus dem Musicstore, die ich für die Racks benutzt habe:

Adam Hall 61535B12 Rackschiene 4 Stück 5,30€ 21,20€
Music Store 5653 Käfigmutter 3 Stück 3,90€ 11,70€
Music Store 5410BLK Rackschraube 2 Stück 3,50€ 7,00€
Music Store 19″ Rackblende 1HE 1 Stück 3,90 3,90
Bretter in den oben genannten Maßen 50€ 50€
GESAMTPREIS FÜR BEIDE RACKS: 86,80€

Eventuell solltet ihr euch mehrere Rackblenden kaufen (ich empfehle 2 pro Rack um den richtigen Abstand zu finden). Ich selbst hatte das glück, noch 19-Zoll Elemente aus einem alten Serverschrank zuhause rumliegen zu haben.

 

Fertige Racks

Die fertigen Racks, vorerst nur mit Netzwerkswitch für meine Drucker. Demnächst folgen noch eine Endstufe, Patchbay, Compressor und weitere Module.

Mittwochs war ich nochmal im Musicstore um die kaputte Box auszutauschen.  Die Jungs bei der Reklamation waren super nett und haben mir eine Gutschrift ausgestellt, damit ich mir eine funktionierende Box kaufen kann. In der Zwischenzeit war der Preis der Box um 16€ gestiegen. Als ich dann also in der PA-Abteilung die Box quasi umtauschen wollte meinte der Verkäufer, es ginge nicht. Doch ein anderer Verkäufer (übrigens der, der mich Samstags beraten hatte) fand meine alte Rechnung und konnte mir das Ersatzgerät für den selben Preis wieder geben.

Zu guter Letzt habe ich mein Studio umgeräumt und neu eingerichtet, die Racks aufgebaut, einen Bildschirm ausgetauscht und eine zweite Webcam für die Livestreams angeschlossen. Also macht euch auf einige richtig geile Livestreams in Zukunft gefasst!

Alles in Allem eine ziemlich spannende Woche.
Bis nächste Woche! Und bleibt immer schön kreativ!

 

725 mal gelesen.

Hi!
Ich bin Dennis, 18 Jahre alt und Musiker.
Seit ich denken kann spiel ich schon Klavier (Naja, eigentlich seit 13 Jahren und denken kann ja jedes Lebewesen sobald es geboren wurde, aber das interessiert ja eh keinen ;D ) und seit 5 Jahren bin ich im DJ und Producer Bereich tätig. Ich habe mein eigenes Studio und liebe es dort Musik zu machen. Mein Studio ist mein bisher größtes und wohl wichtigstes Projekt. Mit meinem Blog möchte ich den Menschen zeigen, was ich momentan mache und wie es mit meinem Studio voran geht.
Summary
Article Name
Von verpassten Streams und Rackbau - DBR STUDIO BLOG
Author
Description
Die erste Woche ist vorbei und es ist viel passiert. Ich zeige euch wie man ein 19 Zoll Rack baut und was man dabei beachten sollte.